Naturheilkunde

„Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt.“ :Hippokrates von Kos (460 bis etwa 377 v. Chr.), griechischer Arzt, „Vater der Heilkunde“

Der Begriff Naturheilkunde erklärt sich fast von selbst: „Natur“, „Heilen“ und „Kunde“. Der Therapeut, der sich mit Naturheilkunde beschäftigt, macht sich kundig, wie die Natur heilt. Dabei wird der Mensch als Ganzes betrachtet und nicht als Symptom.

In der Naturheilkunde werden vielfältige Naturheilverfahren eingesetzt, die die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung (Spontanheilung) aktivieren und stärken sollen.
Zur Erreichung der Selbstheilungskräfte ist es wichtig, sich die Kräfte und Reize aus der Natur zu Nutze zu machen. Dazu gehören:

Licht: tägliche Spaziergänge, auch bei schlechtem Wetter, Sonnenlicht, Sport im Freien
Luft: Bewusstes Atmen, Häufiges Aufhalten an der frischen Luft
Wasser: tägliches Trinken vom stillem Wasser, Kneippsche Kuren (Bsp. Wechselduschen)
Ernährung: gesunde Nahrungsmittel, regelmäßige Mahlzeiten, langsames Kauen der Speisen
Bewegung: Sport, Walken, Yoga, Treppe statt Fahrstuhl
Gedanken: positives Denken, persönliche Willenskraft, innere Balance, Ruhe etc.

Die therapeutisch begleitenden Methoden sind sehr vielseitig und individuell.
Nach einer ausführlichen Anamnese und Befund wird ein individueller Behandlungsplan erstellt.

Alle unsere Behandlungen, wie beispielsweise Osteopathie, Dorn und Breuss, Fascien Behandlung, Fußreflexzonenmassage, Akupunkt Meridian Behandlung, Ayurveda, Massagen, physiotherapeutische Anwendungen usw. lassen sich sehr gut mit naturheilkundlichen Methoden kombinieren.

Dazu gehören:

  • Ozontherapie
  • Ausleitungsverfahren: Schröpfen unblutig oder blutig, Baunscheidtieren, Aderlass
  • Neuraltherapie
  • Eigenbluttherapie
  • Infusionstherapie
  • Labor: Blut/Stuhl/Urin

Ozontherapie

Ozon ist im normalen Zustand ein farbloses Gas mit charakteristischem Geruch und hat eine stark oxidierende Wirkung. Das für die Medizin hergestellte (Medical-)Ozon ist ein Gemisch aus 0,05 bis 5% reinstem Ozon und 99,95 bis 95% medizinisch reinem Sauerstoff und ist ein Ozon-Sauerstoff- Gemisch.

weiter >

Ausleitungsverfahren

Was bedeutet Ab- oder Ausleitung? Mit den ab- oder ausleitenden Therapieverfahren bekommt der Körper Abhilfe zu entgiften und zu entschlacken. Durch den Reinigungsprozess werden Stoffwechselendprodukte, schädliche Stoffe oder Toxine (Giftstoffe)…

weiter >

Neuraltherapie

Bei der Neuraltherapie wird ein örtliches Betäubungsmittel (Lokal-Anästheticum wie z.B. Procain) zu diagnostischen und therapeutischen Zwecken an bestimmte Stellen oder Reflexzonen (sog. Headsche Zonen) des Körpers injiziert. Durch eine Injektion…

weiter >

Eigenbluttherapie

Bei der Eigenblutbehandlung kommen Umstimmungsreaktionen zum Tragen, die auf das Immunsystem wirken. Es wird dem Patienten etwas Blut aus der Vene entnommen und je nach Krankheitsbild, entweder kombiniert mit homöopathischen Mitteln oder ohne…

weiter >

Infusionstherapie

Die Infusionstherapie ist eine aufbauende Therapie mit verschiedenen Präparaten. Je nach Krankheitsbild können unterschiedliche Mitteln eingesetzt werden. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass fast jede Infusion aus einer Mischung isotonischer…

weiter >