Eigenbluttherapie

Bei der Eigenblutbehandlung kommen Umstimmungsreaktionen zum Tragen, die auf das Immunsystem wirken. Es wird dem Patienten etwas Blut aus der Vene entnommen und je nach Krankheitsbild, entweder kombiniert mit homöopathischen Mitteln oder ohne zurück in den Körper (z.B. Gesäßmuskel, Hautfalte) injiziert.

Anwendungsgebiete:
akute oder chronische Infektionen
Infektanfälligkeit
Erschöpfung/Konzentrationsstörungen
Allergien
Hauterkrankungen
etc.